Der Grossorient der Schweiz (G.O.S.) ist ein Bund freimaurerischer Logen auf dem Gebiet der Eidgenossenschaft. Er ist als Verein gemäss Artikel 60 des Schweizerischen Zivilgesetzbuches konstituiert. 

Der G.O.S. versammelt, koordiniert und informiert jene Logen, die ihm angehören und unterhält brüderliche und konstruktive Beziehungen mit anderen in- und ausländischen „Obedienzen“, wie wir die Logen-Vereinigungen nennen.

Der G.O.S. ist eine rein maskuline Obedienz ; andere sind feminin oder gemischt aber sie vereinen ebenfalls Logen, die nach diversen Riten arbeiten. 

Der G.O.S. vereint Männer mit ganz verschiedenen Denkmustern, die sich in Logen mit recht verschiedener Ausrichtung zusammenfinden. 

Es soll erwähnt werden, dass die grosse Mehrheit unserer Logen Schwestern anderer Obedienzen gerne als Besucherinnen empfängt.

Das Ziel des G.O.S. ist die Pflege der Freimaurerei als traditioneller Einweihungsorden auf liberaler und undogmatischer Basis. 

In anderen Worten, der G.O.S., Unterzeichner des Appells von Strassburg und Verfechter der Menschenrechte, überlässt es seinen Logen und damit seinen Mitgliedern in Freiheit ihrem Gewissen zu folgen. 

Alle ehrenhaften Männer, welche die Schweizer Gesetze respektieren, sind willkommen. Und dies unabhängig von ihrer Rasse, Religion, ihren politischen und philosophischen Idealen.

Der G.O.S. sucht Tradition und Evolution zu vereinbaren. Traditionell in der Beachtung der Riten sowie der humanistischen und brüderlichen Werte der „königlichen Kunst“.

 Evolutionär, weil die Maurer des Grossorients der Schweiz die Weltläufe verfolgen und nicht gefühllos auf Vorgänge reagieren, welche die Schwachen und Mittellosen zu zerbrechen drohen. 

 Der Freimaurer des Grossorients der Schweiz will als moderner, verantwortlicher Mensch und als engagierter Bürger gesehen werden, der auf humanistische Weise zum Wohl der Mehrheit agiert.

Wenn eine solche Denkweise ihren persönlichen Überzeugungen nahe ist, dann zögern sie nicht mit einer unserer Logen oder direkt mit dem G.O.S. Kontakt aufzunehmen. 

Wenn Ihr Interesse über reine Neugier hinaus geht, so könnte ich eines Tages das Vergnügen haben, Ihnen in einer unser freimaurerischen Werkstätten zu begegnen.

A. Rauzy 

Grossmeister des Grossorients der Schweiz

14/11/2015